close
close

Ein Eigenheim ganz nach Mass

Jahrelang waren die Bauherren auf der Suche nach Impressionen und Anregungen. Jetzt haben sie die gesammelten Ideen in ihrem Eigenheim in Feldkirch umgesetzt.

Die Ideen waren da, die Vorstellungen klar: Das Haus von Daniel und Sara Dingler ist genauso geworden, wie sie es sich erträumt haben. Es hätte kein schöneres und passenderes Geschenk sein können: Einen Tag vor Daniel Dinglers Geburtstag war sein Traumhaus bezugsfertig. Lange und ausgiebig haben sich der Bauherr und seine Frau Sara mit verschiedenen Ideen und der Suche nach Musterhäusern beschäftigt. In den über zwei Jahren sind genaue Vorstellungen entstanden, wie ihr Eigenheim sein sollte. „Wir waren verzaubert von der Idee, den Wohnbereich im Obergeschoss zu konzipieren und den Schlafbereich ins Erdgeschoss zu verlegen“, sagt Sara Dingler. „Das haben wir deshalb auch bewusst so gewählt und freuen uns über die Vorteile.“ Zum Beispiel hat die Familie so länger Sonne, auch der Lichteinfall sei optimal. Und: „So hoch oben ist man mehr für sich“, versichert das Paar.

Ein paar der „musts“ waren zwei gleich grosse Kinderzimmer, ein Büro und ein grosses, gemütliches Ess- und Wohnzimmer. Der helle, offene Raum ist nun 54 m² gross geworden, zusätzliche Atmosphäre kommt durch einen Schwedenhofen in den Raum. Die Küche verfügt über ein Nebenzimmer, in dem die Speisekammer untergebracht ist. Ein weiterer Wunsch der Bauherrin: „Hier kann ich alles perfekt verstauen, von den Lebens- bis zu den Putzmitteln.“

Im Obergeschoss wurden ausserdem das Büro und ein zweites Badezimmer eingeplant, da das Büro auch zu einem Gästezimmer umgestaltet werden kann. Damit es möglich ist, vom Wohnzimmer aus ins Freie zu gelangen, entschieden sich die Bauherren für eine 30 m² grosse Terrasse, mit beeindruckendem Blick auf die Schweizer Berge. Das ganze Haus ist mit 22 mm starker, weiss geölter Eiche verlegt. „Der Boden ist absolut robust und pflegeleicht“, schwärmt die Mutter eines zweieinhalbjährigen Sohnes. In der unteren Etage liegen zwei Kinderzimmer mit je 12 m², ein Gäste-WC und das Elternschlafzimmer mit einem begehbaren Schrank, der auch als Raumtrenner fungiert.

Direkt vom Schlafzimmer aus gelangen die Dinglers in „ihr Reich“, das Badezimmer. Eine begehbare Dusche und eine Wanne aus Emaille anstatt Acryl waren hier die Prioritäten. Vom Gang aus gelangt man auf die überdachte Terrasse, die in den grossen Garten nach Südwesten führt. Durch das 2 Meter 80 grosse Vordach ist man hier auch bei Regen geschützt.

Der Bau wurde von der regionalen Filiale der Swisshaus GmbH in Götzis durchgeführt. Eine realistische Kostenaufstellung half der Familie. Auch, dass auf ihre speziellen Vorstellungen eingegangen wurde. „Unser Haus ist genauso geworden, wie wir es uns gewünscht haben“, freut sich Daniel Dingler. „Wir würden es nicht anders machen.“

Quelle: Vorarlberger Nachrichten, Leben & Wohnen, 6./7. November 2010

«Unser Haus ist genauso geworden, wie wir es uns gewünscht haben. Wir würden es nicht anders machen.»

Daniel Dingler, Bauherr