close
close

Offener Kamin – beliebte Tradition, wohlige Wärme

Ein knisterndes Feuer vermittelt Behaglichkeit und Wärme. Offene Kamine und Öfen gibt es in unzähligen Variationen.

Offene Kamine und Öfen können an der Wand, in der Ecke oder mitten in einem Raum stehen – ganz nach den Vorlieben der Bauherrschaft. Sie haben auch die Wahl zwischen diversen Materialien: Granit, Marmor, Speckstein, Edelstahl, Kacheln, Glas etc. Die Designs haben sich der Zeit angepasst. Swisshaus bietet verschiedene offene Kamine und Öfen an. Unsere Baupartner integrieren und bauen diese nach Ihren Vorstellungen. Über die Konditionen informiert Sie Ihr Projektleiter.

Die verschiedenen Ofenarten

  • Kaminofen/Schwedenofen: Er besteht aus einem Metallgehäuse, das mit Kacheln oder Stein verkleidet sein kann.
  • Offener Kamin: Man unterscheidet zwischen klassischen, offenen Kaminen ohne verschliessbaren Feuerraum und offenen Kaminen mit Heizfunktion und Keramikglasscheiben. Es muss eine Frischluftzufuhr ins Haus integriert werden.
  • Kachelofen/Speicherofen: Er ist vom klassischen Kachelofen bis zum Warmluftkachelofen in verschiedenen Varianten erhältlich. Kachelöfen speichern die Wärme und geben sie in milder Strahlung ab. Eine ins Haus eingebaute Frischluftzufuhr ist nötig.

Öfen zum Heizen

Der klassische offene Kamin hat einen hohen Luftbedarf und einen tiefen Heiz-Wirkungsgrad. Moderne Systeme hingegen sorgen für tiefe Schadstoffemissionen und einen hohen Heiz-Wirkungsgrad. Speicheröfen mit Wärmetauscher (Warmluftkachelöfen) zum Beispiel eignen sich als Mehrraum-, Ergänzungs- oder sogar als Ganzhausheizung für gut gedämmte Häuser.

 

OfenartHeiz-Wirkungsgrad
Offenes Cheminée5 %
Cheminée mit Keramikglasscheiben20 %
Heissluft-Cheminée mit Keramikglasscheiben und Wärmetauscher60 %
Schwedenofen75 %
Kachelofen80 %