close
close

Wäscheabwurf – Klappe auf, Wäsche weg

Mit einem Wäscheabwurf gelangt die Wäsche direkt zur Waschküche und wird dort in einem Auffangkorb gesammelt.

Der Wäscheabwurf wird immer öfter bei der Hausplanung zum Thema, selbst bei kleineren Einfamilienhäusern. Der Hausbau ist eine einmalige Gelegenheit für den Einbau eines praktischen Wäscheabwurf-Systems. Über ein Rohrsystem landet die Wäsche genau da, wo sie hin soll – in der Waschküche. Das bedeutet: Keine überfüllten Wäschekörbe mehr in den Schlaf-, Kinder- oder Waschräumen. Einfach Klappe auf, Wäsche rein und schon liegen die Sachen bei der Waschmaschine.

Die Vorteile eines Wäscheabwurfschachtes

  • Keine Wäschedepots im Badezimmer
  • Keine herumliegende Schmutzwäsche
  • Kein schlechter Geruch von gebrauchter Wäsche
  • Kein Schleppen von vollen Wäschekörben
  • Einmal eingebaut auch Jahre später noch den Komfort geniessen

Swisshaus plant für Sie

Wichtig ist, den Wäscheabwurfschacht frühzeitig bei der Hausplanung zu berücksichtigen. Nur so können die Abwurftüren optimal positioniert werden, nämlich möglichst dort, wo die Schmutzwäsche anfällt. Der Hauswirtschaftsraum sollte sich unterhalb des Wäscheschachts befinden, um Knicke im Wäscherohr zu vermeiden und eine vertikale Rohrführung zu erreichen. Je früher Sie bei der Planung Ihres neuen Hauses an einen Wäscheabwurf denken, umso optimaler fällt dieser auch in der Umsetzung aus. Ihr Kundenberater informiert Sie über die Kosten und Ihr Projektleiter kümmert sich um die Umsetzung.